Tanzsportabteilung des SV Motor Eberswalde e.V.

…Waren es im letz­ten Jahr noch 50 teil­neh­mende Paare, so durf­ten wir als Veran­stal­ter in diesem Jahr bereits über 71 Paare begrü­ßen. Wir sind begeis­tert von diesem Zuwachs, schließ­lich wünschen wir uns, dass in Ihrer Turnier­pla­nung für das letzte Okto­ber­wo­chen­ende ein Ausflug in die Schorf­heide zu einer festen Größe wird!

In diesem Jahr fiel das Turnier auf den Geburts­tag unse­rer Trai­ne­rin Ange­lika Janda, die es sich nicht nehmen ließ, trotz­dem die Turnier­lei­tung der ersten Turniere anzu­tre­ten. „Wo sonst habe ich schon so einen großen Raum und so viele Gäste mit denen ich feiern kann!“ erwi­derte sie auf die Glück­wün­sche der Anwe­sen­den.

Von der TSA Grün-Gold Ebers­walde gingen 6 Paare an den Start. Am erfolg­reichs­ten schnit­ten dabei Dirk und Susanne Stein­mann mit zwei errun­ge­nen Plat­zie­run­gen sowie Hans-Jürgen und Susanne Klatt ab. Unser „Chef“ und seine Dame konn­ten sich in ihrer Start­klas­sen, der Senio­ren III S Stan­dard, mit sport­li­chen Choreo­gra­fien gegen eine starke Konkur­renz durch­set­zen und den Turnier­sieg auf heimi­schem Parkett errin­gen. Offen­bar hatten sie selbst damit nicht gerech­net, denn ihre riesige Freude steckte alle umste­hen­den Gäste so an, dass ein Ehren­wal­zer einge­spielt wurde, um dem Heim­sieg den passen­den Rahmen zu geben. Ein zwei­ter regio­na­ler Verein domi­nierte den Tag: der TTK Barnim ging mit 8 Paaren ins Rennen und sollte es einen Pokal für den größ­ten exter­nen Fanblock geben, so wäre dieser sicher auch an den TTK gegan­gen. Das Spit­zen­paar des Vereins, Dirk und Jeanette Ditt­rich siegte beim letz­ten Turnier des Abends, der Senio­ren II S Stan­dard. Schön, dass Sie unse­ren Tag so berei­chert haben!

 

Wenn wir hier von Turnier­sie­gern der Sonder­klasse berich­ten, so schlich sich zwischen­durch unser bestimmt bald jüngs­ter Dancing­star krab­belnd aufs Parkett: Anasta­sia, die gerade erst einjäh­rige Toch­ter unse­res Trai­ners Daniel Radi­cke. Und dass sie sicher auch einmal tanzen möchte, war unschwer zu erken­nen, denn sie ließ sich nur ungern wieder durch ihre Mutter von der Tanz­flä­che locken. Wir berich­ten dann in 6 Jahren an glei­cher Stelle!

Wir (die Redak­tion) waren schon bei vielen Turnie­ren als Beob­ach­ter anwe­send, aber von der Stim­mung her ist es zu Hause eben immer noch am schöns­ten! Vielen Dank an die Wertungs­rich­ter, die ihrer­seits recht entspannt wirk­ten und an Frau Heike Körnig vom Tanz­club Bernau, die als letzte Turnier­lei­te­rin des Tages unser Team hervor­ra­gend ergänzte!

Bei den Über­le­gun­gen, wie wir uns bei den vielen inter­nen Helfern bedan­ken können, haben wir uns entschie­den, Ihnen als Leser einen klei­nen Blick hinter die Kulis­sen zu gewäh­ren mit eini­gen …“und das geschah vor dem Turnier“-Eindrücken: saugen, selbst­ge­töp­ferte Pokale verpa­cken, alte Pokale in den Vitri­nen abstau­ben, Park­platz für unsere Gäste von Unkraut und Laub befreien, Fens­ter putzen, Spin­nen­we­ben entfer­nen, Kabel verle­gen u.s.w. Bilder sagen mehr als Worte!

 

Die Ergeb­nisse sind hier veröf­fent­licht. Erste Eindrü­cke sind bereits in der Gale­rie zu finden. Diese wird in der nächs­ten Zeit weiter vervoll­stän­digt.

AUF EIN WIEDERSEHEN IM NÄCHSTEN JAHR oder bei unse­rem Junio­ren­tur­nier im März.